Navigation überspringen Sitemap anzeigen
Fahrschule Am Campus - Logo

Führerscheinprüfung in Wien – die Fahrschule Fahrschule Am Campus berät dich ausführlich

Die wichtigsten Informationen zur theoretischen und praktischen Prüfung.

Du hast alle vorgeschriebenen Theorie- und Fahrstunden absolviert und ein gültiges Amtsarzgutachten - jetzt ist der Moment gekommen, auf den du lange gewartet hast: die Führerscheinprüfung! Verständlicherweise sind mit den Prüfungen einige Unsicherheiten verbunden. Was wird mich erwarten? Wie viele Fragen muss ich in der Theorie-Prüfung für den Führerschein beantworten? Welche Aufgaben sind in der praktischen Prüfung für den Führerschein zu meistern? Das Team von Fahrschule Am Campus in Wien versorgt dich mit den wichtigsten Informationen.

THEORIEPRÜFUNG

Die theoretische Führerscheinprüfung für die Klasse B findet in der Fahrschule am PC unter behördlicher Aufsicht statt. Es werden Multiple-Choice-Fragen gestellt, wobei 80 Prozent der Punktzahl nötig sind, um die Prüfung zu bestehen. Zu jedem der beiden Module sind bis zu 40 und somit insgesamt 80 Fragen zu bearbeiten. Das Basismodul betrifft das Grundwissen, das Modul B den klassenspezifischen Teil. Bei einer falschen Antwort auf die Hauptfrage wird auch die Zusatzfrage nicht gestellt. Für die Beantwortung der 80 Fragen aus den beiden Modulen stehen 60 Minuten zur Verfügung.

Dein Wissen kannst du mit dem Unterrichtsmaterial und unserer App trainieren.

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Nach der bestandenen Theorieprüfung, der Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs und der einem gültigen Amtsarztgutachten kann die praktische Führerscheinprüfung erfolgen. Der Fahrprüfer beurteilt, ob der Fahrschüler das Auto beherrscht, dessen Funktionen sowie die Verkehrsvorschriften kennt und beachtet und sicher am Straßenverkehr teilnehmen kann. In vier Teile sind die Fähigkeiten gegliedert, die überprüft und protokolliert werden. Im Teil A sind Überprüfungen am Fahrzeug, im Teil B Übungen im verkehrsfreien Raum, im Teil C Fahren im Verkehr und im Teil D das Besprechen der erlebten Situationen vorgesehen. Als bestanden gilt die Prüfung, sofern nicht zwei schwere Fehler vorliegen. Drei leichte Fehler stellen einen mittleren Fehler und drei mittlere einen schweren Fehler dar. Außerdem gilt die Prüfung als nicht bestanden, wenn der Fahrschüler eine schwere Gefährdung des Straßenverkehrs, eine grundlose deutliche Geschwindigkeitsunterschreitung oder eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h begeht.

Unser Fahrschulteam freut sich auf deine Anfrage!

Zum Seitenanfang